Pressemitteilung: 275. Stiftungsfest der Loge Minerva zu den drei Palmen in Leipzig

buchcover_minerva_275

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Freimaurerloge Minerva zu den drei Palmen in Leipzig gehört zu den ältesten deutschen Logen. Gegründet wurde sie – zunächst als namenlose „Loge de Leipsic“ – am 20. März 1741.

Damit ist sie zudem eine der ältesten noch bestehenden Vereinigungen der Stadt Leipzig.
Am 2. und 3. April 2016 feiern die Mitglieder der Minerva, gemeinsam mit 200 Freimaurerbrüdern sowie geladenen Gästen aus dem In- und Ausland, ihr 275. Stiftungsfest.

Weiterlesen

Verleihung des Kulturpreises Deutscher Freimaurer an Kurt Masur am 29.03.2012 im Gewandhaus Leipzig

Prof. Dr. h.c. Kurt Masur mit Frau und Großmeister Axel Pohlmann bei der Preisverleihung
Prof. Dr. h.c. Kurt Masur mit Frau und Großmeister Axel Pohlmann bei der Preisverleihung

Der 29. März 2012 mit der Preisverleihung an Kurt Masur ist auch für die Kulturressorts der online-Medien ein bemerkenswerter Tag gewesen. Die Würdigung dieses Ereignisses fand über dpa. u.a. im SPIEGEL, STERN und FOKUS ein entsprechendes Echo. Inzwischen haben ca. 40 große Tageszeitungen und auch ihre Regionalausgaben berichtet. Damit wurden ca.7 bis 8 Millionen Leserkontakte erreicht. Auch das ZDF und der MDR haben Fernsehbeiträge über die Preisverleihung gebracht.

InfoTVLeipzig berichtete mit einem Fernsehbeitrag über die Preisverleihung. (YouTube-Video öffnen)

Selten hat eine Preisverleihung der Freimaurer eine so große, bundesweite Medienverbreitung gefunden. Man darf daraus schließen, dass der hochgeehrte Preisträger Kurt Masur seine künstlerische Ausstrahlung keineswegs eingebüßt hat. Unvergessen bleibt die enge Beziehung zu seiner jahrzehntelangen Wirkungsstätte, dem Gewandhaus in Leipzig mit dem traditionsreichen Orchester von Weltformat, das Felix Mendelssohn-Bartholdy zu legendären Höhen als eines der besten im 19. Jahrhundert geführt hatte. Weiterlesen

Interview mit Freimaurer Michael Theis für das Leipziger Online-Magazin nochweiter vom 3. Mai 2011

Die Chefredakteurin des Leipziger Online-Magazins nochweiter.de interviewte am 5. Mai 2011 den Freimaurerbruder Michael Theis zum Thema Religion und Freimaurerei.

Auszug aus dem Onlinebericht: „Über dem Eingang zum Tempelraum steht in goldenen Lettern geschrieben: „NON NISI DIGNO“, lateinisch für „Nur dem Würdigen“. Keine Frage, dass mir der Eintritt verwehrt wird. Sie sagen, sie sind kein Geheimbund, keine Weltverschwörung, kein Kaffeekränzchen und kein Debattierclub.“ (Quelle) Weiterlesen