Logengeschichte von 1800 bis 1900

1813
Juni: Verhaftung des Publizisten und damaligen MvSt Br. Siegfried August Mahlmann wegen der Veröffentlichung einer frankreichkritischen Anzeige in der durch ihn herausgegebenen Leipziger Zeitung.
Juli: Johannisfest in Anwesenheit des französischen Stadtkommandanten und zahlreicher Offiziere der mit Napoleon verbündeten Mächte.
Oktober: Brüder der Minerva engagieren sich bei der Linderung des Leids der Völkerschlacht, das Logenhaus in der Schulstraße wird den Schülern der zerstörten Bürgerschule zur Verfügung gestellt.

1322_die_voelkerschlacht_bei_leipzig_war_die_bis_dahin_g
Völkerschlacht bei Leipzig vor dem Grimmaischen Tor (Quelle: http://www.preussenchronik.de)

1816
Erneuerung und Vergrößerung des Logenhauses
Auf Anregung des MvSt Br. Siegfried August Mahlmann Schaffung der jährlichen Christbescherung für Arme Kinder (bis zur Auflösung der Loge 1933/35)

logenhaus1820

1819
Gründung des Inneren Vereins der Minerva

1832
Einrichtung der Altschottischen Direktorialloge Carl zu den drei Palmen

1838
Neuordnung der Logenbibliothek durch Br. Merzdorf (Apollo Leipzig)

1841
100jähriges Stiftungsfest der Loge Minerva.
Säcularfeier in der alten Buchhändlerbörse, Tafelloge im alten Gewandhaus
Aufführung der durch Br. Albert Lortzing (Balduin Leipzig) komponierten Jubel-Kantate “Hört! Des Hammers Ruf ertönet” (LoWV 49)

1843
Auf Anregung des MvSt Br. Christian Adolf Wendler erfolgt die Gründung der Begräbnis-Unterstützungskasse der Loge Minerva

1866
Vereinigung der fünf unabhängigen Logen bestehend aus den Logen Minerva zu den drei Palmen i.Or. Leipzig, Balduin i.Or. Leipzig, Archimedes zu den drei Reißbretern i.Or. Altenburg, Archimedes zum ewigen Bunde i.Or. Gera und Karl zum Rautenkranz i.Or. Hildburghausen.

1867
Unter der Hammerführung des MvSt Br. Karl Otto Müller Öffnung der Minerva für Brüder nichtchristlichen Glaubens, die Loge stellt sich auf die Basis der humanitären Freimaurerei

1870
Gründung des Witwen- und Waisen-Pensionsvereins der Loge Minerva durch Br. Carl Gustav Thieme

1871
21. März: 130jähriges Stiftungsfest der Loge wird aufgrund der „Zeitverhältnisse“ nicht gefeiert

Logenhaus_Minerva_Leipzig_um_1880_k
Rückseite des Logenhauses der Minerva in der Schulstraße

1883
14. Oktober: Gründung der Freien Vereinigung der fünf unabhängigen Logen Deutschlands

1886
17. Oktober: Einweihungsfeierlichkeit des neuen Logenhauses in der Schulstraße, Architekt des 1884-86 errichteten und nach 1905 abgebrochenen Gebäudes war Br. Max Bösenberg (Apollo Leipzig).

logenhaus_schulstrasse_leipzig

Logenhaus der Minerva in der Schulstraße in Leipzig (nahe Burgplatz)

1888
30. November: Eröffnung der altschottischen Loge „Pallas Athene“ nach dem Ritual der Großen National-Mutterloge zu den drei Weltkugeln

1891
21. – 22. März: Feier des 150jährigen Stiftungsfestes der Loge Minerva

1892
25. Mai: Nach internen Spannungen Deckung von 10 Brüdern, die am 27. September: die liberale Loge „Phönix“ begründen.

1896
Mitglieder der Loge Minerva stiften ein namhaftes Kapital und gründen in Erinnerung an den ehemaligen MvSt. Mahlmann die Mahlmann-Stiftung, deren Zinsertrag für wohltätige Zwecke in Leipzig eingesetzt werden.