Leopoldina in Halle – Sanierungsvertrag für das einstige Freimaurer-Logenhaus ist besiegelt – 28.01.2010

(C) Wikimedia Commons
(C) Wikimedia Commons – Leopoldina

Das einstige Freimaurer-Logenhaus, das etwa 200 Jahre alt ist, soll bis Ende 2011 in neuem Glanz erstrahlen. Am Donnerstag wurde ein Vertrag mit dem Düsseldorfer Architekturbüro RKW Architektur + Städtebau als Generalplaner für die Sanierung unterzeichnet, wie die Akademie mitteilte.

Für den Ausbau liege eine Fördermittelzusage des Bundes in Höhe von 15,7 Millionen Euro vor. Den Erwerb der Immobilie habe das Land mit knapp einer Million Euro unterstützt.

Der neue und damit größere Hauptsitz sei nötig, um den wachsenden Aufgaben als Nationale Akademie der Wissenschaften mit mehr Mitarbeitern besser gerecht zu werden, erklärte Generalsekretärin Jutta Schnitzer-Ungefug.

Das gewählte Architekturbüro sei besonders ausgewiesen auf dem Gebiet der behutsamen Sanierung und Modernisierung historischer Gebäude. Die Leopoldina war am 14. Juli 2008 zur Nationalakademie ernannt worden. Ihre Aufgabe ist es, die Politik zu beraten, Brennpunkte der Gesellschaft zu benennen und Empfehlungen zu geben.

Die Leopoldina hat ihren Sitz seit 1878 in Halle, außerhalb der Innenstadt. Sie ist die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt und seit 2008 Nationalakademie. Mehr als 30 Nobelpreisträger zählen zu den gewählten Mitgliedern der Leopoldina.

Quelle: http://www.mz-web.de/8410772

Weitere Nachrichtenbeiträge: