Fernseh-Dokumentation „Geheimbünde – Die Erben der Templer“ am 02.09.2016 um 14.45 Uhr auf ARTE

© Spiegel TV/Jürgen Heck, Foto: ZDF
© Spiegel TV/Jürgen Heck, Foto: ZDF

Es gibt rund vier Millionen Freimaurer weltweit, aber niemand weiß, was genau in ihren Versammlungsräumen und Tempeln vor sich geht. Einst Orte der Aufklärung, wird den Zirkeln und Logen heute oft Böses angedichtet. Die Dokumentation beleuchtet die historischen Wurzeln und räumt mit Vorurteilen auf.

Rund vier Millionen Freimaurer gibt es auf der Welt, wohl kein anderer Geheimbund hat mehr Mitglieder. Und doch weiß niemand genau, was in den Tempeln der Freimaurer geschieht. Bei ihrem Aufnahmeritual müssen die Logenbrüder ein Schweigegelübde ablegen. Auch in Deutschland und Frankreich ist der Orden aktiv, in fast jeder größeren Stadt gibt es ein Logenhaus.

Anwälte, Ärzte und Politiker gehören ebenso zu den Mitgliedern wie Handwerksmeister und Musiker. Aber was fasziniert diese Leute an dem Geheimbund? Gelangen sie im Tempel tatsächlich zu geheimem Wissen? Und warum dürfen die Freimaurer nicht über die Tempelarbeit sprechen – wenn sie doch nur der Humanität dient, wie die Mitglieder behaupten? Weiterlesen

Vortrag: „Von der Finsternis zum Licht – Inszenierte Erkenntnisreisen in frühen Landschaftsgärten am Beispiel Machern“ am 24.06.2016

Machern_PyramideAm Freitag, den 24.06.2016 um 20.00 Uhr fand im Neuen Augusteum der Universität Leipzig ein Vortrag zum Schlosspark Machern statt. Der Vortrag war eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Garten | Kunst – Gestaltete Natur zwischen Wissenschaft, Nutzen und Genuss“. Die Referentin war Frau Dr. Berit Ruge.

„Die Suche nach Erkenntnissen trug zur Gestaltung und Rezeption der frühen Landschaftsgärten bei. Dabei schlossen sich Rationalität und Mystizismus im Zeitalter der Aufklärung nicht aus. Eine inszenierte Erkenntnisreise wurde auch im Schlosspark Machern durchgeführt – ein Garten mit freimaurerischer Symbolik. „ (Begleittext zum Vortrag seitens der Universität Leipzig)

Die Referentin erläuterte in sehr sachlicher und zugleich ansprechender Form die verschiedenen Entstehungsphasen des Schlossparks, den historischen Hintergrund und die architektonischen Besonderheiten der Bauwerke, sowie einen möglichen Erkenntisweg, den Brüder des Gold- und Rosenkreuzerordens durchlaufen haben.

Besondere Stationen des Erkenntnisweges sind beispielsweise der

  1. Tempel der Hygieia (Symbol des Wassers),
  2. das Monument der Mutter,
  3. der Schneckenberg (Symbol der Luft),
  4. die Schießwand,
  5. die Wilhelmsruhe (als Ort der inneren Reflektion),
  6. das Bauernhaus,
  7. die Vestalin-Statue (Symbol des Feuers),
  8. die Pyramide (Symbol der Erde) und
  9. die Ritterburg (stufenweiser Aufstieg zur Erkenntnis der Welt).

Am Vortrag nahmen 6 Brüdern und Schwestern der Loge Minerva, ein Bruder der Loge Balduin und etwa 25 weitere Zuhörer teil.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:

Neues_Augusteum
Veranstaltungsort: Hörsaal 4 im Neuen Augusteum der Universität Leipzig

Vortrag von Bundesverdienstkreuzträger Klaus-Michael Rohrwacher anlässlich des Gästeabends am 04.05.2016

Gaesteabend_Minerva_Leipzig
Gästeabend bei der Loge Minerva

Anlässlich des großen Gästeabends am 04.05.2016 konnten wir den Herrn Klaus-Michael Rohrwacher, den ersten Vorstandsvorsitzenden des Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V. als Vortragenden gewinnen.

Mehr als 20 Brüder und 30 Suchende nahmen am Gästeabend teil. Herr Rohrwacher berichtete über die Entstehung des Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V. und die Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten während anhaltenden der Restaurierungsarbeiten am Denkmal.

Ordensauszeichnungen am 4. Dezember 2015 durch den Herrn Bundespräsidenten Joachim Gauck in Schloss Bellevue, Berlin; Klaus-Michael Rohrwacher
Ordensauszeichnungen am 4. Dezember 2015 durch den Herrn Bundespräsidenten Joachim Gauck in Schloss Bellevue, Berlin; Klaus-Michael Rohrwacher

 

 

Besonders interessant war der Einblick in die persönliche Familiengeschichte von Herrn Rohrwacher, der „im übertragenen Sinne“ bereits in dritter Generation am Völkerschlachtdenkmal tätig ist – und auch sein Sohn ist Steinmetz geworden!

Für sein langjähriges Engagement bei der Erhaltung des Denkmals wurde Herr Rohrwacher mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Loge Minerva ist bereits seit etwa 10 Jahren selbst Mitglied im Förderverein und unterstützt damit den Erhalt des freimaurerisch geprägten Bauwerks.

Weiterlesen

Being a freemason today – Englischsprachiges Interview mit Br. Bastian Salier

freemason-symbols-in-architecture
Freimaurersymbol auf einer Stele

Published on April 17, 2016 in Leipzig by

Having a dog who needs three walks a day I always thought that I knew my neighbourhood pretty well. However, the other day I stumbled across a building that carried an image known as Square and Compass on its façade: the most widely recognised symbol of Freemasonry. Like most of you I had heard a lot about masonic conspiracies and their supposed quest for world power. This made me wonder whether it was possible to talk to an actual Freemason. After a few interview requests I was swiftly contacted by Bastian Sallier, the head of a local publishing company. Mr Sallier is also the Senior Warden of the Leipzig-based lodge ‘Minerva at the Three Palm Trees’ (Minerva zu den drei Palmen), so he is more or less the lodge’s vice president. The interview took place 7 April. Weiterlesen

Pressemitteilung: 275. Stiftungsfest der Loge Minerva zu den drei Palmen in Leipzig

buchcover_minerva_275

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Freimaurerloge Minerva zu den drei Palmen in Leipzig gehört zu den ältesten deutschen Logen. Gegründet wurde sie – zunächst als namenlose „Loge de Leipsic“ – am 20. März 1741.

Damit ist sie zudem eine der ältesten noch bestehenden Vereinigungen der Stadt Leipzig.
Am 2. und 3. April 2016 feiern die Mitglieder der Minerva, gemeinsam mit 200 Freimaurerbrüdern sowie geladenen Gästen aus dem In- und Ausland, ihr 275. Stiftungsfest.

Weiterlesen

Fernseh-Dokumentation „Mythos und Wahrheit: Freimaurer“ auf ZDF-Info und N24 vom Januar 2016

n24-doku-mythos-wahrheit-freimaurer-2016

Mysterien, die sich um die Gemeinschaft der Freimaurer in den USA ranken, sind zahlreich.

Ob im Kapitol oder im Weißen Haus, Beweise für die Existenz ihrer geheimen Verbindung scheinen in ganz Washington D.C. auffindbar zu sein.

Doch die Verschwiegenheit der Freimaurer macht es schier unmöglich, die versteckten Botschaften zu entschlüsseln. Wie entstand die elitäre Geheimgesellschaft überhaupt und welches Ziel verfolgt sie?

Weiterlesen